Khao Yai – ein Nationalpark der Superlative

Gerade mal zwei Stunden von der quirligen Hauptstadt Bangkok entfernt liegt der 2.172 km² große Nationalpark Khao Yai. Was für ein Kontrast zur lebhaften, lärmigen Stadt! Ein Geheimtipp ist der Park allerdings nicht, denn Backpaper und Naturliebhaber zieht die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt geradezu magisch an. Aber keine Sorge: Sie können die Ruhe ausgiebig genießen und die Artenvielfalt ungestört bestaunen, denn der Khao Yai ist nicht nur der älteste und schönste, sondern auch einer der größten Nationalparks in Thailand. Zu Recht wurde er 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Die Anreise zum Nationalpark Khao Yai

Die thailändische Hauptstadt Bangkok erreichen Sie auf einem Direktflug oder mit einem Zwischenstopp von diversen europäischen Flughäfen. Es lohnt sich übrigens, die Preise zu vergleichen, denn die Verbindung wird von verschiedenen Airlines zu unterschiedlichen Konditionen angeboten. Ab Bangkok gelangen Sie mit dem Zug, dem Bus oder einem Shuttleservice zum Nationalpark Khao Yai. Wenn Sie sich für die öffentlichen Verkehrsmittel entscheiden, beachten Sie bitte, dass der Zug bis zu fünf Stunden unterwegs ist, jedoch günstiger als die Busfahrt, für die bis zu drei Stunden einzuplanen sind.

Übernachten im Khao Yai Nationalpark

Natürlich können Sie den Park von Bangkok aus in einem Tagesausflug besichtigen. Allerdings empfehlen wir Ihnen, mehr Zeit einzuplanen. Die Größe und Schönheit des Parks lohnen einen längeren Aufenthalt. Direkt im Park, als auch in der näheren Umgebung, gibt es ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten. Von einfachen Unterkünften bis hin zu komfortablen Resorts steht für jeden das Passende zur Verfügung. Hotels und lokale Anbieter vor Ort bieten interessante Ausflüge in den Park an. Wer ein echtes Dschungelabenteuer sucht, bucht am besten einen Platz auf einem der beiden Campingplätze direkt im Park.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten im Khao Yai

Es wird empfohlen, sich für Ausflüge und Trekkingtouren im Park einen Führer zu nehmen. Möchten Sie lieber auf eigene Faust losziehen, sollten Sie Karte und Kompass bei sich führen: Obwohl die Wege eigentlich gut ausgeschildert sind, kommt es immer mal vor, dass zum Beispiel wilde Elefanten diese zerstören. Ziehen Sie auf jeden Fall gute Trekkingschuhe und Kleidung, welche Sie vor Insekten und, besonders während der Regenzeit, vor Blutegeln schützt, an. Zu den schönsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten im Park gehören:

  • Auf dem Rücken eines Elefanten werden spezielle Touren zur Erkundung der enorm vielseitigen Vogelwelt angeboten.
  • Dschungel bei Nacht: Diesen Ausflug werden Sie garantiert nie vergessen, denn die Eindrücke, die sie auf diese Art und Weise erhalten, gibt es bei Tageslicht garantiert nicht.
  • Auf Wanderungen und Trekkingtouren können Sie natürlich nicht alle Pflanzen und Tiere entdecken, aber viele Vertreter der Flora und Fauna  werden Ihnen im Nationalpark Khao Yai begegnen. Immerhin leben hier mehr als 70 verschiedene Säugetiere und fast 400 Vogelarten. Dazu kommen Reptilien und unzählige Insekten. Neben wilden Elefanten finden im Park zum Beispiel Indochinesische Tiger, Bantengs, Wasserbüffel, Leoparde, Waldziegenantilopen, Asiatische Wildhunde, Fledermäuse und verschiedene Affen den optimalen Lebensraum.
  • Da sich die Vegetation in fünf Kategorien, nämlich in Trockenen Mischlaubwald, Immergrünen Trockenwald, Tropischen Regenwald, Immergrünen Bergwald und Grasland unterteilt, erleben Sie auf Ausflügen im Khao Yai eine enorme Vielfalt an Pflanzen.
  •  Die fünf Flüsse in der Gegend sorgen für viele beeindruckende Wasserfälle. Einige sind besonders beliebt bei Besuchern: Der Haew Narok Wasserfalls stürzt sich aus einer Höhe von 80 m in die Tiefe. Der Namtok Sarika Wasserfall lädt zur Erfrischung ein, denn gleich nebenan finden Sie einen schönen Badesee. Der Haew Suat lohnt besonders im Frühling einen Besuch, wenn zu seinen Füßen unzählige wilde Orchideen blühen. Hier wurde übrigens auch für den Film „The Beach“ die Szene gedreht, bei welcher Leonardo DiCaprio vom Wasserfall springt.

Klima und Reisezeit

Der Khao Yai Nationalpark kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Die besten Monate sind Januar bis März sowie November bis Dezember. Den meisten Regen gibt es im Mai, zwischen Juni und September und Oktober.