Backpacking in Thailand – Abenteuerurlaub im Land des Lächelns

Kein anderes Land asiatisches Land zieht mehr europäische Urlauber an, als Thailand. Viele Gäste kommen hierher, um dem Winter zu entfliehen. Die Auswahl an Pauschalangeboten erfüllt alle Erwartungen. Wer das Land mit seiner uralten Kultur, den unbeschreiblichen goldenen Schätzen, den Traumstränden und der liebenswerten Bevölkerung aber wirklich kennenlernen möchte, dem empfehlen wir eine Rucksacktour durch Thailand.

Thailand Backpacking – problemlos reisen

Natürlich sollte eine Fernreise gut geplant werden. Je nach Ziel und Dauer der Reise wird die Vorbereitung mehr oder wenig umfangreich sein. Thailand ist optimal für Rucksackreisende, das südostasiatische Land verfügt über ausreichend erschwingliche Unterkünfte und auch für Verpflegung ist überall gesorgt. Immerhin gilt die thailändische Küche als eine der besten der Welt. Restaurants und Garküchen bieten äußerst günstig nahrhaftes, gesundes und leckeres Essen an. 

In Thailand herrscht tropisches Klima, hier finden Sie immer Sommer! Die beste Trekkingzeit ist allerdings zwischen November und März, dann ist es weniger feucht und die ständig im Land herrschende Hitze wird von Europäern besser vertragen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind vielseitig und bringen Sie in alle Regionen. Vor allem die sehr günstigen Linienbusse verkehren landesweit auch in abgelegenste Ecken. Außerdem stehen Fähren, Tuktuks, Expressboote, Züge und Inlandflüge zur Verfügung, je nachdem wo Sie sich aufhalten und wohin die Weiterreise gehen soll. In allen großen Städten finden Sie zudem Filialen internationaler Autovermieter. Sie können auf eigene Faust mit dem Mietwagen reisen, oder diesen mit Fahrer mieten.

Und noch ein Pluspunkt spricht dafür, mit dem Rucksack durch Thailand zu reisen: Es gilt im Vergleich zu anderen asiatischen Staaten als sicher. Natürlich sollten Sie in den Städten, vor allem in Bangkok, auf Ihre Wertsachen achten, aber das ist in allen Großstädten der Welt ratsam.  Auch kann es immer mal wieder zu politischen Unruhen kommen. Achten Sie deshalb auf die Informationen des Auswärtigen Amtes und meiden Sie entsprechende Gebiete. Außerhalb dieser Zonen können Sie Ihren Rucksackurlaub jedoch unbeschwert genießen.

Backpacking Thailand – Ankunft in Bangkok

Längst haben Backpacker aus aller Welt Thailand für sich entdeckt. Und sie starten normalerweise ihre Reise durchs Land des Lächelns, wie alle Thailandurlauber, am Flughafen der Hauptstadt Bangkok. 12 Millionen Menschen leben hier in der Metropole, die Ihre ausländischen Gäste mit ausgeprägten Kontrasten empfängt. Es scheint, als würden in der Hauptstadt das alte Siam und das moderne Thailand einen Wettkampf austragen: hier alte Tempel und Exotik, dort modernste Bauwerke und der zwölfspurige Highway. Zumindest eine Stadtrundfahrt sollten Sie sich gönnen, bevor Sie weiterziehen und das authentische Thailand auf einer Rucksacktour kennenlernen.

Die schönsten Ziele für Backpacker in Thailand

Thailand kann grob in drei Regionen unterteilt werden, die verschieden, aber alle sehenswert und erlebenswert sind: Thailands Süden, Zentral Thailand und Thailands Norden.

Der Süden

Sie finden im Süden Thailands schönste Strände und neben den von Pauschalurlaubern beliebten Inseln, gibt es auch jene, die Backpacker bevorzugen. In Koh Phi Phi zum Beispiel ist Party machen angesagt, aber es gibt auch schöne und ruhige Ecken auf der Insel zu erkunden. Nahe der Bootsanlegestellte können Mutige sogar mit kleinen Haien baden. Wesentlich ruhiger geht es auf Koh Tao zu und her. Wie alle Inseln Thailands hat auch diese wunderschöne Strände zu bieten und außerdem eine fantastische Unterwasserwelt, die zum Schnorcheln und Tauchen einlädt. Auf dem Festland, nahe Krabi, lockt der Railay Beach, wo abends der Strom abgestellt wird und die wahre Erholung beginnt! Beinahe menschenleere Sandstrände, Yoga- und Kletterkurse oder einfach nur chillen, das ist hier angesagt.

Zentral Thailand

Die fruchtbaren Landstriche in der weiten Tiefebene Zentral Thailands sind eher eine Seltenheit in Asien. Hier vereinen sich die Flüsse Ping, Nan und Yom und werden zum Strom Chao Phraya, der später in den Golf von Thailand mündet. Das Wasser sorgt für eine reiche Reisernte, weshalb die Region auch als «Reiskammer der Nation» bekannt ist. Das Zentrum war Sitz der ersten Königreiche Thailands, wovon Überreste von über tausendjährigen Bauwerken zeugen, die vor allem aus der Zeit der Khmer-Herrschaft stammen. Ein Muss auf dieser Backpacking-Route ist Sukhothai, die am besten restaurierte Köngisstadt des Landes. Den ganz normalen Alltag in der Mitte Thailands können Sie in der Provinzhauptstadt Phitsanulok erleben. Naturfreunde und Wanderer sollten sich auf den Weg nach Mae Sot ganz im Westen machen: Hier begeistern eine herrliche Berglandschaft und Wälder von unbeschreiblicher, wilder Schönheit.

Der Norden

Thailands Norden zieht Backpacker aus aller Welt an, die sich vor allem in Chiang Mai treffen. Strände finden Sie hier keine, dafür bietet die Gegend rund um das Goldene Dreieck aber eine unbeschreibliche Natur, faszinierende Kultur und außerdem ganz viel Ruhe. Verpassen Sie nicht, eine Flussfahrt auf dem Mekong zu unternehmen, wandern Sie durch unberührte Natur auf abgelegenen Pfaden zu tosenden Wasserfällen und heißen Quellen, entdecken Sie seltene Tiere und scheinbar vergessene Tempel. In Chiang Mai, dem lebhaften Trekkingzentrum verzaubern prächtige religiöse Bauten und riesige goldene Buddhafiguren. 15 Kilometer nordwestlich der Stadt befindet sich der Wat Phra That Doi Suthep, der wichtigste Tempel im Norden Thailands.

Für die Vorbereitung einer Rucksackreise in Thailand bekommen Sie viele Geheimtipps in Internetforen und Facebook-Gruppen, in denen Sich Backpacker und Thailandfans austauschen oder vor Ort verabreden.