Die Full Moon Party auf Koh Phangan

Die Full Moon Party findet bei jedem Vollmond auf der Insel Koh Phangan statt. Es gibt hierzu keinen kulturellen Hintergrund. Die Party ist eher zufällig entstanden und wurde von Touristen ins Leben gerufen. Ursprünglich sagt man, es sollte eine Geburtstagsfeier werden, bei dem man den Vollmond bestaunen wollte. Man hat sich den Strand Haad Rin ausgesucht, da sich dieser gut dafür eignet um den Vollmond zu besichtigen, dies ist ca. 1980 gewesen. Nachdem die Geburtstagsfeier sehr gelungen war, wurde sie natürlich wiederholt. Allmählich entwickelte sich die Party zu einem Geheimtipp für Weltenbummler, Backpacker und Aussteiger, somit wurde die Full Moon Party immer populärer. In den 90ern entwickelte sich der Geheimtipp zu einem großen Event und entwickelte seinen eigenen Charme mit immer mehr Bewunderern.

Auch heute findet die Full Moon Party auf Koh Phangan am Stand Haad Rin statt. Mittlerweile ist es extrem populär geworden und gehört fast bei allen Reisenden in die Reiseplanung. Im Laufe der Jahre haben auch die Hotelbetreiber, Bars und Restaurants gemerkt, dass bereits Tage vor der Party die Preise angehoben werden können, dementsprechend teurer werden die Unterkünfte zu dieser Zeit. Viele buchen Ihre Unterkünfte auf den Nachbarinseln Koh Tao und Koh Samui, bis spät in die Nacht gibt es Fähren mit denen man einfach hin und zurück fahren kann. Je nach Saisonzeit nehmen ca. 7.000 – 30.000 Menschen an dem Riesenevent teil.

Hintergrund & Geschichte der Full Moon Party

In den 1980ern und 1990ern wurde bei den Partys größtenteils Techno und Trance gehört. Doch Zeiten ändern sich. Heute kann man bei der Full Moon auf nahezu allen Musikrichtungen tanzen, Trance, House, Techno, Goa, Reggae, R&B und Drum and Bass. Auch bei dem Publikum hat sich viel getan, so waren es zunächst Backpacker, Hippies sind es heute sogar viele Einheimische und junge Menschen fast aller Gruppierungen.

Um gut für die Feierlichkeit ausgestattet zu sein, kann man ohne Probleme an vielen Ständen T-Shirts in Neonfarben kaufen. Die Aufdrucke können ganz unterschiedlich sein. Von Full Moon, Heineken, Jack Daniels bis hin zu lustigen Sprüchen die in Thailand typisch sind z. B. „Same Same“. Anschließend kann man sich passend zu den Neonshirts mit Neonfarben bemalen lassen, auch hier sind nahezu alle Motive und Aufschriften möglich, auf Wunsch kann man auch eigene Motive aufmalen lassen. In „Flip Flops“ und kurzen Hosen ist das Outfit dann perfekt. Am Strand von Haad Rin wo die verschiedenen Bars und Diskotheken ihr Programm abspielen kann man an jeder Ecke „Buckets“ kaufen. Und auch hier ist die Auswahl wieder groß, Whiskey-Cola, Wodka-Energy, Gin-Tonic und vieles mehr. Getanzt wird überall, auf dem Strand, auf den Tischen, auf den Bänken, im Wasser.

Tipp: Sie wollen bei diesem Event hautnah dabei sein? Dann sichern Sie sich Ihre Reise nach Thailand und lassen Sie sich von unseren Verkaufsspezialisten kostenlos und unverbindlich beraten. Wir bieten Opens internal link in current windowPauschalreisen nach Thailand und Opens internal link in current windowIndividualreisen durch Thailand an.

Die Fullmoonparty heute

Die Full Moon Partys auf Ko Phangan im Golf von Thailand sind legendär und inzwischen nicht nur jedem Backpacker weltweit ein Begriff. Die allererste dieser Partys fand Ende der 1980er Jahre am Strand von Haad Rin statt. Es handelte sich dabei um eine simple Geburtstagfeier am Strandabschnitt vor den Paradise Bungalows in einer Vollmondnacht. Die Party war wohl dermaßen gelungen, dass sie wiederholt wurde. Innerhalb kürzester Zeit entwickelten sich die Full Moon Partys auf Ko Phangan zum Insidertipp unter Backpackern. Nach und nach wurden die Partys immer größer und beliebter. Heute sind sie längst kein Geheimtipp mehr, sondern ein riesen Event, bei dem je nach Saison 7000 bis 30.000 Menschen gemeinsam feiern und tanzen. Trotz des Namens finden die Full Moon Partys inzwischen meist nicht mehr in der Vollmondnacht statt, sondern kurz vorher oder nachher, da auf den Vollmond oft religiöse Feste fallen, die sich mit der Party überschneiden würden.

Die Full Moon Party beginnt, wenn der Vollmond aufgegangen ist. Der breite, 600 Meter lange Sandstrand füllt sich mit jungen Feiernden. Die Bars und Klubs, die direkt am Strand liegen, haben ihre Tanzflächen bis zum Meer hin erweitert, sodass man mit den Füßen im Wasser zur Musik aus den riesigen Boxen der mindestens zehn Musikanlagen tanzen kann. Das Bild wird perfektioniert von Feuertänzern, -schluckern und -Jongleuren, die die im Vorort gekauften Neon-Klamotten und neonfarbigen, aufgemalten Tattoos der Feiernden erleuchten. Getrunken werden mit Vorliebe die sogenannten Buckets, kleine Eimerchen, gefüllt mit einem Thai-Whisky-Mix und viel Eis. Bis in die Morgenstunden tanzen Tausende eng an eng im Sand und in den Straßen zu House, Techno, Trance, Goa, Hip-Hop, Reggae, RnB, DnB und den aktuellen Charts, aufgelegt von hervorragenden einheimischen und ausländischen DJs. Wer zwischendurch eine Pause braucht, erholt sich beispielsweise im “The Rock” und kann dabei die Party beobachten oder erobert eine der Hängematten des “Mellow Mountain”. Schon recht früh machte die Full Moon Party mit Drogentoten und Gewaltverbrechen negative Schlagzeilen. Heute setzt die Polizei Zivilfahnder, – die u.a. als Drogendealer getarnt sind –, ein, um den Konsum von Drogen und Magic Mushrooms einzudämmen.

Das Städtchen Haad Rin hat sich inzwischen ganz auf das Event eingestellt. Die Bars und Clubs an den Stränden Had Rin Nok (Sunrise Beach) und Had Rin Nai (Sunset Beach) machen ihre besten Geschäfte um den monatlichen Vollmond, aber auch alle anderen Lokale der Stadt sind zu dieser Zeit zum Bersten mit jungen Feierwütigen gefüllt. Neben den unzähligen Restaurants, Klubs, Bars und Diskotheken gibt es außerdem Klamotten- und Schmuckgeschäften sowie Massage- und Tattoo-Studios in Hülle und Fülle. Die Unterkünfte können in der Zeit vor und nach dem Vollmond knapp werden, deshalb sollte man so früh wie möglich buchen und am besten bereits ca. vier Tage vor der Full Moon Party anreisen.

Wer nur zur Party anreist, nutzt vom 60 Kilometer entfernten Festland am besten die Fährverbindungen zum Haupthafen der Insel oder, von Ko Samui, den zur Full-Moon-Party angebotenen 24-Stunden-Shuttle- und Speedboot-Service. Die Shuttles starten in Bophut oder am Big Buddha Beach und legen am Had-Rin-Pier des Had Rin Nai an. Die meisten Reisenden zahlen die (illegal) verlangten 100 Baht Strandreinigung gern und erhalten dafür ein Erinnerungsbändchen fürs Handgelenk. Vom Pier läuft man nur zehn Minuten zum Had Rin Nok, wo die Full Moon Party stattfindet.